Thomas Köhler

Statement

"Digitale Medien, Internet und Smartphone werden zu einem wichtigen Faktor in der Fachdiskussion zum Thema Burnout. Smartphone-Apps und niederschwellig erreichbare Internetangebote ebnen gleichzeitig den Weg zu einer „Do-It-Yourself“-Medizin. Für mich ist die Burnout-Konferenz wichtig, um meine Forschungen mit dem Stand der Medizin abzugleichen.“

Thema auf der BURNOUT CONFERENCE

„Digitaler Burnout“, wie riskant ist der ständige Einfluss der modernen Medien – Welche Risiken birgt das Thema Selbstdiagnose und –medikation.

Abstract zum Vortrag

Unsere Gesellschaft ist gestresst. Immer öfter wird dieser Stress und seine Folgen bis hin zum Burnout in Zusammenhang mit der intensiven Verwendung neuen Medien, Internet und Smartphones gebracht.

Eine Schlüsselrolle nimmt dabei das Smartphone als ständiger Lebensbegleiter der meisten Menschen ein. Mehrere Dutzend bis etliche Hundert Nachrichten am Tag heischen um die Aufmerksamkeit des Anwenders, Social Media Profile wollen gepflegt, gekaufte Produkte und Services bewertet sein, E-Mails von Chefs, Kollegen und Kunden beantwortet werden. Ein selbstbestimmter Verzicht scheint vielfach kaum möglich. Im Gegenteil. Der Nutzer sucht vielfach selbst Hilfe für seine wahrgenommenen Beschwerden im Netz oder arbeitet vom „Quantified Self“-Trend angesteckt mit Fitnessband und Gesundheits-App an seiner Selbstoptimierung.

Thomas R. Köhler beschäftigt seit 20 Jahren mit den Auswirkungen der zunehmenden Vernetzung auf unser Berufs- und Privatleben. Er ist Autor von nunmehr einem Dutzend Büchern im Themenfeld. Bereits 2010 wies er auf die vielfältigen Nebenwirkungen der Internetnutzung hin („Die Internetfalle“, FAZ-Buch), 2012 erschien sein erstes Buch, dass sich mit den Folgen des Smartphone-Gebrauchs beschäftigt („Der programmierte Mensch“, FAZ-Buch). Im Herbst 2016 erscheint sein Buch „Besser Leben mit Hightech! Chancen & Risiken von Smartwacht, Fitnessband &Co“ - ebenfalls im Buchverlag der Frankfurter Allgemeinen. In seinem Vortrag auf der Burnout-Konferenz liefert er einen exklusiven Vorab-Blick auf den Inhalt seiner darin zusammengefassten Forschungsergebnisse rund um „Digitalen Burnout“, Selbstdiagnose und – Selbstmedikation mit Internet und Gesundheits-Apps.

Zur Person

Thomas R. Köhler ist gebürtiger Würzburger und im Spessart aufgewachsen. Sein ersten beiden Unternehmen gründete er an seinem Studienort Würzburg bevor er mit privater und geschäftlicher Neuorientierung weiterzog. 10 Jahre lebte und arbeitete er dann mittendrin im Geschehen im trendigen Münchner Glockenbachviertel. Seit 2013 lebt (und arbeitet) Köhler in den bayerischen Alpen am Tegernsee und genießt als Hobby-Alpinist, wie als Mountainbiker, Segler und Oldtimern die einzigartige Kombination aus hohem Freizeitwert und guter Infrastruktur.

Veröffentlichungen

Thomas R. Köhler war nach Studium der Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Würzburg tätig. Mit dem aufkommenden Internetboom gründete er 1995 sein erstes Internet-Unternehmen als UNI-Spin-Off – fokussiert auf Webentwicklung und Onlinebestellsysteme. 2001 (mitten in der ersten „Internetkrise“) startete er erneut durch – mit einer Softwarefirma, die Anwendungen für eCommerce-Logistik bereitstellt und betreibt. Mit seinem Unternehmen „CE21 – Gesellschaft für Kommunikationsberatung mbH“ berät er renommierte Unternehmen auf dem Weg in die vernetzte Zukunft. Er ist zudem Aufsichtsratsvorsitzender einer Investmentfirma mit Fokus auf Technologieinnovationen.

Thomas Köhler ist bekannt als Autor zahlreicher Bücher zu Online-Themen. Sein Buch zu Unternehmens-vernetzung: „Reorganizing Data and Voice Networks“ (ArtechHouse Publishers Boston / London, 2006, in englischer Sprache) verschaffte ihm hohe internationale Reputation. Zuletzt von ihm erschienen sind die Bücher: „Vernetzt, verwanzt, verloren“ (Westend Verlag 2014), „Die digitale Transformation des Automobils“ (Media Manufaktur Verlag 2014 in D/E), „Der programmierte Mensch“, „Die Internetfalle" (FAZ-Buch / NZZ Libro) und „Social Media Management" (IDG Business Media 6/2011).

Mit seinem Bestseller: „Die Internetfalle“ lieferte er die Blaupause für eine ganze Reihe von Büchern der aktuellen Debatte rund um Datenschutz und Internetsicherheit (Medienberichte u.a. in „Tagesthemen“). „Die Internetfalle“ wurde seit Erscheinen mehrfach nachgedruckt und zwischenzeitlich in einer vollständig überarbeiteten und erweiterten Version bei F.A.Z. Buch neu aufgelegt.

Herr Köhler ist gefragter Redner, Fachmoderator(*) und Podiumsgast auf Fach- und Firmenevents in Deutschland, Österreich und der Schweiz und erhält regelmäßig Top-Bewertungen durch die Teilnehmer.

  • TV Auftritt als IT-Experte in ARD: „Tagesthemen“
  • TV Auftritt als IT-Experte in Bayerisches Fernsehen: „Rundschau“
  • TV-Interview in 3sat: „bookmark“
  • Interview in Deutschlandradio
  • Titelstory Computerwoche
  • Interview Mainpost
  • Interview Computerwoche Online
  • Interview Magazin „Best Practice“ Q4/2010
  • Auszeichnung „WuV Buch der Woche“ (nur Printmagazin)
  • Interview im CIO-Magazin Ausgabe 7/8-2011 […]
  • TV-Interview in „tagesschau“ am 27.07.2012

Unsere Referenten

Prof. Dr. Isabella Heuser
Prof. Dr.
Isabella Heuser
Prof. Dr. rer. nat. Brigitte M. Kudielka
Prof. Dr. rer. nat.
Brigitte M. Kudielka
Prof. Dr. Martin Reuter
Prof. Dr.
Martin Reuter
Dr. med. Sabine Schonert-Hirz
Dr. med.
Sabine Schonert-Hirz
Thomas Köhler
Thomas Köhler

Konferenz Timeline

  • Tag 1 (3. November 2016) - Entscheider- und Unternehmens Tag

  • Welcome und Übergabe an die Moderatoren
    Opening

    Welcome und Übergabe an die Moderatoren


    3. November 8:45 - 9:00 Uhr
  • Dr. Schonert-Hirz - Teil I
    Conference

    Dr. Schonert-Hirz - Teil I

    Burnout-Prophylaxe: Leistungsfähigkeit erhalten in Zeiten zunehmender Digitalisierung, Praktische Anregungen für alle Unternehmens-Player
    • Einführung und Zusammenfassende Orientierung: 
Stress, Burnout und Gesundheit des Körpers und der Seele
    • Gesetzliche Vorgaben und freiwillige Angebote: Was können Unternehmen tun?
    • Gesunde Führung: Schlüsselfaktor der Burnout-Prophylaxe

    Weiter
    3. November 9:00 - 10:15 Uhr
  • Dr. Schonert-Hirz - Teil II
    Conference

    Dr. Schonert-Hirz - Teil II

    Burnout-Prophylaxe: Leistungsfähigkeit erhalten in Zeiten zunehmender Digitalisierung, Praktische Anregungen für alle Unternehmens-Player
    • Digitaler Stress: Newcomer mit Doppelgesicht
    • Strukturierte Diskussion, Fragen, Vorschläge, Anregungen

    Weiter
    3. November 11:15 - 12:45 Uhr
  • Prof. Dr. rer. nat. Brigitte M. Kudielka
    Conference

    Prof. Dr. rer. nat. Brigitte M. Kudielka

    Chronischer Stress am Arbeitsplatz und Burnout - Eine biopsycholgische Perspektive
    "... In der Tat findet sich Burnout nicht als offizielle klinische Diagnose in den aktuellen Klassifikationssystemen, in der derzeitigen medizinischen Praxis wird es jedoch regelmäßig „diagnostiziert. […] Wir interessieren uns für die psychologischen und biologischen Folgen von chronischem Stress am Arbeitsplatz. …“
    Weiter
    3. November 14:00 - 15:00 Uhr
  • Prof. Dr. Martin Reuter
    Conference

    Prof. Dr. Martin Reuter

    Auf der Suche nach den Ursachen für Burnout: Die Rolle der Gene
    "Gibt es neben Stress am Arbeitsplatz andere Faktoren, die in der Person selbst, der Umwelt und dem Arbeitsplatz begründet sind, oder gibt es sogar so etwas wie eine biologische Disposition? […] Prof. Reuter und sein Team untersuchen seit über drei Jahren die genetischen und epigenetischen Determinanten des Burnout. In einem bundesweiten Forschungsprojekt …“
    Weiter
    3. November 15:00 - 16:00 Uhr
  • Podiumsdiskussion
    Discussion

    Podiumsdiskussion

    mit Prof. Dr. rer. nat. Brigitte M. Kudielka und Prof. Dr. Martin Reuter, inklusive interaktivem Q & A aus dem Auditorium. Thema: „Gibt es einen Burnout überhaupt, und was bedeutet das für Unternehmen?“
    3. November 16:30 - 17:30 Uhr
  • Tag 2 (4. November 2016) - Mediziner-, Apotheker- und Wissenschafts Tag

  • Welcome und Übergabe an die Moderatoren
    Opening

    Welcome und Übergabe an die Moderatoren


    4. November 8:45 - 9:00 Uhr
  • Thomas Köhler
    Conference

    Thomas Köhler

    „Digitaler Burnout“, wie riskant ist der ständige Einfluss der modernen Medien – Welche Risiken birgt das Thema Selbstdiagnose und –medikation.
    Weiter
    4. November 9:00 - 10:15 Uhr
  • Prof. Dr. Martin Reuter
    Conference

    Prof. Dr. Martin Reuter

    Auf der Suche nach den Ursachen für Burnout: Die Rolle der Gene
    "Gibt es neben Stress am Arbeitsplatz andere Faktoren, die in der Person selbst, der Umwelt und dem Arbeitsplatz begründet sind, oder gibt es sogar so etwas wie eine biologische Disposition? […] Prof. Reuter und sein Team untersuchen seit über drei Jahren die genetischen und epigenetischen Determinanten des Burnout. In einem bundesweiten Forschungsprojekt …“
    Weiter
    4. November 11:15 - 12:30 Uhr
  • Prof. Dr. Isabella Heuser - Teil I
    Conference

    Prof. Dr. Isabella Heuser - Teil I

    „Burnout – Die ‚anerkannte‘ Depression“
    “... Cortisol und Adrenalin werden vermehrt ausgeschüttet, was unter anderem zu einem Blutdruckanstieg, einem beschleunigten Herzschlag und einer verminderten Glukoseverstoffwechselung führt. Gleichzeitig wird eine weitere wichtige und „zentrale“ (vom Gehirn gesteuerte) Hormonachse, die sog. Gonadenachse, in ihrer Aktivität unterdrückt. Das äußert sich durch eine Verminderung der peripheren Geschlechtshormonkonzentrationen, Östrogene und Testosteron, mit der möglichen Folge einer vorschnellen Osteoporose-Entwicklung bei langjährig depressiven Patienten. ...“

    Weiter
    4. November 14:00 - 15:00 Uhr
  • Prof. Dr. Isabella Heuser - Teil II
    Conference

    Prof. Dr. Isabella Heuser - Teil II

    „Burnout – Die ‚anerkannte‘ Depression“
    “... Burnout ist die euphemistische Bezeichnung für eine – in der Regel – Arbeitsplatz-getriggerte Depression; der Burnout gehört zu den Stress-bezogenen Störungen. Die Behandlung sollte umfassend und rasch erfolgen, da diese psychische Störung mit erheblicher körperlicher Morbidität einhergehen kann.“

    Weiter
    4. November 15:30 - 16:30 Uhr
  • Podiumsdiskussion
    Conference

    Podiumsdiskussion

    mit Prof. Dr. Isabella Heuser und Prof. Dr. Martin Reuter, inklusive interaktivem Q & A aus dem Auditorium.
    Thema: "Gibt es einen klassischen Burnout, und wenn, wie lässt sich dieser von der Depression unterscheiden?“
    4. November 16:30 - 17:30 Uhr